DAS HOHLGANGSYSTEM
  • Der größte Teil des Forts befindet sich 30 m unter der Erde. Alle 15 Kampfblocks sind durch 2,8 km Hohlgänge untereinander verbunden.
  • Um der Besatzung während der Kämpfe sichere Unterkunft zu bieten, hatte man eine unterirdische Kaserne angelegt. Diese verfügte über ein kleines Hospital, Schlafräume, einen großen Freizeitraum, eine Küche, einen Waschraum, abgesetzt angelegte Duschen usw.
  • Das Fort besaß einen Maschinenraum mit elektrischer Schaltanlage und sechs Dieselmotoren, die die für das Fort nötige Energie lieferten. 

 


Top | Plan | Previous | Next | Home | Visits


Created on 1999/09/11 by   Dany Jammaer

moliet.jpg (3557 bytes)mvent.jpg (4033 bytes)mwasb.jpg (3693 bytes)mmach.jpg (4169 bytes)mgall.jpg (3164 bytes)