ARTILLERIE

  • Fort Battice besaß an Artillerie zwei verschiedene Kaliber.
  • Die Werke B-Nord und B-Süd bestanden aus je einem Panzerdrehturm für je zwei 120 mm Geschütze. Die Panzerturme hatten einen Durchmesser von knapp 6 m (Starke der Panzerung: 60 cm), der bewegliche Teil ein Gewicht von 210 to. Die Reichweite der Geschütze betrug 17 km. Jedes Geschutz besaß einen Munitionsvorrat von 1.500 Granaten.
  • Die Werke A-Nord, B IV und B VI besaßen je einen Verschwindturm mit je zwei 75 mm Geschützen. Die Stärke der Panzerung betrug bis 45 cm, der bewegliche Teil des Turms wog 120 to. Mittels eines Hebelsystems und einem 30 to schweren Gegengewicht konnte der Turm mit wenig Kraftaufwand gehoben werden, um zu schießen. Die Reichweite seiner Geschütze betrug nur 10 km. Pro Geschütz war ein Munitionsvorrat von 2.000 Granaten und 300 Kartätschen vorhanden.
  • Die Munition lagerte in unterirdischen Magazinen. Jeder Panzerturm hatte aus Sicherheitsgründen sein eigenes Munitionsmagazin.
  • Die zur Feuerleitung oder Feuerkorrektur der Geschütze notwendigen Informationen lieferten Beobachtungsposten auf dem Fort oder außerhalb des Forts. Die Beobachter waren mit dem Fort telefonisch verbunden.

Top | Plan | Previous | Next | Home | Visits


Created on 1999/09/01 by   Dany Jammaer

 

m120.jpg (3429 bytes)

mb4to.jpg (2229 bytes)

mmagzbz.jpg (3601 bytes)

mmuniwag.jpg (3643 bytes)

mmn29.jpg (4077 bytes)

mobserk.jpg (3882 bytes)