DIE LUFTANSAUGWERKE

  • Während der Kämpfe wurde in den Blocks Überdruck erzeugt. War das ganze Fort im Einsatz, so konnte die pro Stunde benötigte theoretische Luftmenge von 80.000 m3 geliefert werden.
  • Um das gesamte Fort mit Frischluft zu versorgen, hatte man zwel Luftansaugwerke gebaut (Jonckay und Waucomont).
  • Diese Anlagen beßaben je zwei mehrtellige Rohre von 60 cm Durchmesser, welche bei Gasangriffen 12 m (Jonckay) bzw. 18 m (Waucomont) ausgefahren werden konnten. Die Rohre saugten die Frischluft oberhalb des Gases an, das schwerer als Luft und somit in Bodennähe war.
  • Nahe der unterirdischen Kaseme befand sich eine Filteranlage, um die Frischluft, falls erforderlich, zu reinigen.
  • Um in den Kampfblocks einen gleichbleibenden Luftdruck halten zu können, gab es an deren Eingang immer eine Schleuse.

Top | Plan | Previous | Next | Home | Visits


Created on 1999/02/28 by   Dany Jammaer

 

mbwoub.jpg (5249 bytes)

mfilterz.jpg (4786 bytes)